Joseph Mohr in Hintersee

Der "Stille Nacht" Dichter und seine Beziehung zu Hintersee

Portrait von Joseph Mohr
Joseph Mohr

Joseph Mohr, der weltberühmte Textdichter des Liedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!", wirkte über neun Jahre als Pfarrvikar in Hintersee (19. Dezember 1827 bis 14. Februar 1837) Das Joseph Mohr Haus, seinerzeit war es das Wirtschaftsgebäude des Hinterseer Gasthauses, liegt nur einige Schritte vom alten Pfarrhof entfernt. Dieses Haus stammt aus dem Jahr 1748 und wurde 1998 im Sinne der Stadt- und Dorferneuerung umgebaut und am 2. Mai 1999 als ein "Schatzkammer Land Salzburg" Projekt eingeweiht und eröffnet. Als Erinnerung und Verehrung an Joseph Mohr werden einige Exponate von Ihm ausgestellt.

In jenen Tagen …

Als Joseph Mohr 1827 nach Hintersee zog, war es eine sehr ärmliche Zeit. Die kleine Gemeinde zählte damals 272 Einwohner, die von der Holz-, Land- und Jagdwirtschaft lebten. Der sehr sozial eingestellte Priester bemühte sich besonders um die Ausbildung der Schulkinder. Mohr hatte oft ein Problem mit dem „Mesnerknecht“ und Lehrer Johann Niederreiter, weil dieser häufig zu spät kam und sehr gerne seine Zeit im Dorfwirtshaus verbrachte.

Im reichen Jagdgebiet von Hintersee gab es damals nicht wenig Wilderer. Durch diese verbotene Tat verdienten sich die Menschen ein Zubrot. Joseph Mohr kaufte, obwohl er selber sehr wenig Geld besaß, den Wilderern Fleisch ab und verschenkte es an arme, kinderreiche Familien. Mohr wurde angezeigt und kam mit dem Gesetz in Konflikt.

Weihnachten anno dazumals

Joseph Mohr Haus
Das Joseph Mohr Haus

Im Jahr 1827, als Joseph Mohr die ersten Weihnachten in Hintersee erlebte, wurde in der Stadt Salzburg, bei einer Familie am Alten Markt, der erste Christbaum aufgestellt. In den meisten Familien, vor allem auf dem Land, wurde das Weihnachtsfest noch sehr bescheiden gefeiert. In Hintersee gab es damals am Heiligen Abend um zirka fünf Uhr Nachmittag die "Raunudeln" und nach der Mitternachtsmette stärkten sich die Menschen mit der Fleischsuppe.

Im Mittelpunkt des Weihnachtsfestes standen die Christmette, die Weihnachtskrippe und das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" Mohrs erste Hochzeit in Hintersee fand am 28. Jänner 1828 statt. Getraut wurden Matthias Oberascher und Theresia Kloiber (Schornlehen), die Trauzeugen konnten nicht schreiben und haben nur mit einem Kreuz unterzeichnet. Am 15. Februar 1837 übersiedelte Joseph Mohr nach Wagrain.

Besuchen Sie uns im Hotel Gasthof Hintersee und verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck davon, wie Joseph Mohr lebte. Senden Sie uns dazu einfach eine unverbindliche Urlaubsanfrage. Wir freuen uns auf Sie!

Gut zu wissen