Wir garantieren:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse
Direktbucher-Vorteile
schließen
Rezeptionistin bei der Übergabe einer Zimmerkarte

Wir garantieren:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse

Besondere Persönlichkeiten in Hintersee

Textdichter Joseph Mohr (Stille Nacht, Heilige Nacht)

Architekt, Forscher & gebürtiger Hinterseer Fritz Kurrent (Friedrich Kurrent)

Künstler Rudolf Emanuel Karsch

 

DAS Hintersee mitten im Dorf

Inmitten des idyllischen Salzkammergutes, umgeben von der eindrucksvollen Osterhorngruppe, liegt unser Hotel DAS HINTERSEE. Vier Generationen sorgen hier von der Buchung bis zur Abreise mit viel Herzlichkeit dafür, dass sich die Gäste in familärer Atmosphäre entspannen können und kulinarisch verwöhnt werden.

Unser Haus wird seit 240 Jahren als Gasthof geführt. Dies beweist die Inschrift eines Firstbaumes, der bei Umbauarbeiten im Jahre 1950 entdeckt wurde.

Seit dem Jahre 1935 ist der Gasthof in Familienbesitz. Sebastian und Anna Helminger führten den Gasthof bis 1973. Seither begrüßten Erika und Albert Ebner senior die zahlreichen Stammgäste.

Seit 1990 ist mit Albert und Petra Ebner die zweite Generation um das Wohl der Gäste bemüht. Ihre Töchter Lisa und Anna absolvierten die Tourismusschule in Klessheim-Salzburg und unterstützen nun den Hotelbetrieb tatkräftig.

Mit dem Bau der 5 Chalets und angrenzenden „Zuhäusern“ sowie einer geräumigen Tiefgarage  werden im Jahr 2022 Schritte zum 4-Sterne Hotel gesetzt.

Mit der neuen Rezeption kam der hauseigene KTM E-Mountainbike-Verleih mit angeschlossenem Bikeshop dazu, der sich im Winter in das hauseigene HAGAN-Tourenski-Testzentrum verwandelt.

Portrait Zeichnung von Joseph Mohr
Joseph Mohr

Joseph Mohr Wanderweg

Der Dichter des weltberühmten Liedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“ war von 1828 bis 1837 in Hintersee als Pfarrvikar tätig.

Zu seinen Ehren wurde ein Gedenkweg errichtet. Bei sechs Stationen werden die 6 Strophen des Weihnachtsliedes interpretiert.

Ein gebürtiger Hinterseer - Fritz Kurrent

Der Architekt und Forscher Fritz Kurrent wurde im Jahre 1931 in Hintersee bei Salzburg geboren.

Nach der Volksschule in Hintersee besuchte er die Gewerbeschule (heute HTBLA) in Salzburg. Von 1949 bis 1952 studierte er Architektur an der Meisterklasse von Clemens Holzmeister an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

1950 gründete er mit Johannes Spalt, Wilhelm Holzbauer und Otto Leitner die „Arbeitsgruppe 4“. Mit dieser Gruppe realisierte er Hauptwerke der Österreichischen Moderne der 1950iger und 1960iger Jahre in seinem Geburtsland.

Die Parscher Kirche in Salzburg (1953-1956) ist in ihrer gediegenen Schlichtheit noch deren Lehrer Clemens Holzmeister verpflichtet.

Im Kolleg St. Josef in Salzburg-Aigen verbindet sich ein klares, rationales Konzept mit einer kontemplativen, vom warmen Licht getragenen Atmosphäre.

Als Architekturforscher beschäftigte sich Friedrich Kurrent intensiv mit den bedeutendsten

Protagonisten der Wiener Moderne, mit Otto Wagner, Josef Hoffmann, Adolf Loos und Josef Frank.

Sein Freund Friedrich Achleitner charakterisierte ihn bei der Verleihung des „Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst“ im Jahre 1992 folgendermaßen:

„Friedrich Kurrent ist ein Moralist von der unbestechlichen, aber auch anstrengenden und unbequemen Art, dem man nicht leicht verzeihen kann, dass er meist recht hat.“

Der Architekt setzte sich beharrlich und erfolgreich für die Erhaltung des typischen Wiener Vorstadtviertels Spittelberg ein.

Im Jahre 1958 lernte Friedrich Kurrent seine Lebensgefährtin, die 1912 in Radstadt geborene Künstlerin Maria Biljan-Bilger kennen. An ihr schätzte er Lebenserfahrung, ihre Haltung während der Nazizeit und ihre künstlerische Schöpfungskraft.

Sie war 1947 Gründungsmitglied des legendären ART-CLUB. Teilnehmerin an zahlreichen Biennalen (Venedig und Sao Paulo) und Bildhauer-Symposien (St. Margarethen).

 

Künstler Rudolf Emanuel Karsch in Hintersee

Auferstehungshalle der Pfarrkirche Hintersee – Mosaik von Künstler Rudolf Karsch (1973)

Rudolf Karsch wurde im Jahre 1902 in Böhmisch-Kamnitz geboren. Er studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Professor Löffler und in der Meisterklasse an der Wiener Akademie für Graphik bei Rudolf Jettmar.

Nach dem Krieg arbeitete Karsch im Salzburger Künstlerhaus und lebte mit seiner Familie in Hintersee.

 

Joseph Mohr Kapelle - Bild von Künstler Bernd Horak

Kunstwerk von Bernd Horak in der Joseph Mohr Kapelle

Sie kennen den Joseph Mohr Gedenkweg nicht? Im DAS Hintersee bekommen Sie alle wichtigen Infos und ein Prospekt des Weges. Sollten Sie noch Fragen haben, sind wir jederzeit unter +43 6224 8900-0 erreichbar oder senden Sie uns eine E-Mail an hotel@hintersee.at.

HIER FINDEN SIE UNS:

schließen

Wir garantieren:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse
Direktbucher-Vorteile
schließen
Rezeptionistin bei der Übergabe einer Zimmerkarte

Wir garantieren:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse
Buchen & Anfragen